Seedbombs – mach´s selbst

samenbombe für deine Hochzeit

Gastgeschenke haben eine weitreichende Tradition und sind eine nette Geste für eure Hochzeitsgäste. Deshalb dürfen sie auch bei einer nachhaltigen Hochzeit oder einem grünen Fest nicht fehlen. Es gibt so unglaublich viele, tolle Ideen womit ihr eure Gäste verwöhnen oder eine Freude machen könnt.

Eine Idee wäre es zum Beispiel, selbstgemachte Samenbomben bzw. Seedbombs herzustellen und nett zu verpacken. Aber was sind Samenbomben?! Das sind kleine, geformte Kugeln aus Tonpulver, Erde, Wasser und Samen mit unheimlich viel Blumen- und Kräuterpower. Ihr produziert dabei nicht einmal Müll und leistet einen großen Beitrag zu einer bunteren Umwelt. Vorausgesetzt ihr achtet auf ein paar wichtige Details:

1. bitte verwendet ökologische Blumenerde ohne Torf (zum Schutz der Moore), am besten  wäre natürlich die Erde eures Kompost, vorausgesetzt ihr habt einen solchen überhaupt.
2. bei den Samen ist es ganz wichtig, dass ihr darauf achtet heimische Sorten zu benutzen, auch hier benutzt am besten  ökologisches Saatgut.
3. bitte benutzt keine gefärbte Tonerde, bzw. Lehmpulver.

So, nun aber ran an die Arbeit und so wird´s gemacht:

Ihr braucht dazu:
Blumenerde 5 Teile
Tonpulver 3 Teile
Samen 1 Teil
Wasser ca. 1 Teil

Jetzt müsst ihr mit euren Gästen nur noch den „Angriff“ starten. Werft die Kugeln wohin ihr wollt. Auf den Seitenstreifen, auf vernachlässigte Grünflächen etc. – seid fantasievoll! Die Kugeln müssen nicht eingegraben werden, denn sie brauchen lediglich Wasser, aber dass bekommen sie schon, hierzulande regnet es ja genug.

Wir wünschen euch viel Spaß und einen guten Wurf.

7. trocknen lassen (ca. 1-2 Tage)

7. trocknen lassen (ca. 1-2 Tage)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.