Furoshiki – Weihnachtsgeschenke sinnreich verpacken – 1

Seit unserem letzten Blogbeitrag zum Thema „Furoshiki“ ist eine Menge passiert hinter den Kulissen: Wir haben Designs konkretisiert, Tücher anfertigen lassen, mit Biofarben gedruckt, Bindeanleitungen mit Tusche und Feder gezeichnet, beim letzten großen Green Design Shooting unsere gesamte Christmas-Furoshiki-Collection als Bilder festgehalten und und und … tja, eine große Tüte voller schöner Designaufgaben.
Und nun ist es endlich soweit: Unser neue Weihnachts-Furoshiki-Kollektion ist in allen Einzelheiten komplett . Heute gibt es die Premiere – Was für ein Gefühl …

feinimdesign-furoshiki-xmas-candelight-produkt

feinimdesign-furoshiki-xmas-candelight-produkt-offen

Soweit so gut: Damit ihr das Furoshiki auch ohne Knoten in den Fingern binden könnt, stellen wir euch an dieser Stelle eine zu diesem Furoshiki passende Bindeanleitung vor.
Eins noch vorab:
Wenn ihr ein Furoshiki das erste Mal bindet, „don’t worry“! Es kann sein, dass sich der Stoff doch schwieriger bindet, als die Anleitung vermuten lässt. Wir empfehlen euch: Versucht es nochmal (bügelt das Tuch ggf. zwischendurch, falls es euch zu knittrig wird), mit „Geduld und Spucke“ …, ihr wisst ja, wie es weiter geht :)

So, nun zur Bindeanleitung:

1) Als erstes legt euch euer Furoshiki (am besten auf einen Tisch, der breit genug ist) mit einer vertikalen Spitze zu euch hin. Bedenkt dabei, wie ihr das Muster am Ende des Verpackens haben wollt. Testet mit ein paar Handgriffen das Ganze aus.
Nun stellt zwei Flaschen (ca. 0,25 Liter) nebeneinander in die Mitte des Furoshikis. Jetzt bitte beide, wie gezeigt, mit den Flaschenhälsen horizontal und einem kleinen Abstand in der Mitte ablegen. Der Verschluss zeigt zu den horizontalen Spitzen des Tuches. Vorsicht, dass die Flaschen nicht vom Tisch rollen!!!
2) Schnappt euch nun die vertikale Spitze, die zu euch hin zeigt und wickelt beide Flaschen (bitte an den kleinen Abstand zwischen den Flaschen denken) zu einer schönen faltenfreien Rolle. Überprüft, ob das Muster euch so gefällt.

3) Nachdem ihr jetzt eine superklasse lange Tuchrolle mit Verzierungen habt, nehmt beide horizontalen Spitzen und führt sie nach oben zusammen. Jetzt kommt der Abstand zwischen den beiden Flaschen zum Tragen. Wenn ihr die beiden Enden zusammenführt, überprüft, ob das Tuch am Boden der Flaschen so gefaltet ist, wie ihr euch das wünscht. Faltet ggf. noch einmal nach, oder rutscht euch die Flaschen zurecht.
4) Jetzt habt ihr es gleich geschafft: Knotet nun die beiden Spitzen zweifach und am besten so, dass das Muster so zu sehen ist, wie ihr das wollt. Voilà!

Wir hoffen, dass euch die Anleitung richtig viel Spaß bringt und euch für weitere Furoshiki-Experimente motiviert. Denn wir haben noch einige auf Lager ;)
Wenn ihr trotzdem Fragen habt, dann schickt uns eine E-Mail an info[at]feinimdesign.de. Wir melden uns bei euch.
Bis die Tage und viel Spaß beim Knoten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.