Digitales: Papier vs Digital, Kapitel 3

Digitale Gegenspieler zum Papier, Ihre Vor- und Nachteile

Digitales ist nachhaltiger: Und das ist eine kontroverse Einstellung und Fragestellung. Deshalb auch Ausrufe- und Fragezeichen in der Überschrift.
Aus diesem Grund schlage ich heute wieder ein neues, das digitale Kapitel von Papier vs Digital auf. Denn nach meinem 2. Kapitel, indem ich dir die Vorteile von Recyclingpapier erklärt habe, ist sein digitaler Gegenspieler unbedingt zu beleuchten.

Digitales ist nachhaltiger Papier vs Digital Kapitel 3 Gegenspieler zum Papier, feinimdesign

Bleibe differenziert!

Weil es ganz grundsätzlich wichtig ist, die genannten Punkte differenziert zu betrachten. Denn eine Umweltbilanz unterliegt immer verschiedenen Faktoren, die sich im speziellen Fall gegenseitig verstärken oder abschwächen. Dazu ein Beispiel weiter unten.

Digitales ist nachhaltiger: Wer sind die digitalen Gegenspieler zum Papier?

Bevor ich dir die die Vor- und Nachteile nachfolgender Medien aufzeige, möchte ich sie dir als Überblick auflisten. Digitales ist nachhaltiger, trifft nicht immer zu.

  1. Jede digitale Literatur, wie Online-Zeitungen, E-Books vs gedrucktes Buch
  2. Apps für die Zeitmanagement/Planung/Organisation vs Wochenplaner
  3. Digitale Notizbücher vs Papier-Notizhefte
  4. Dokumentenmanagment Systeme vs Hefter
  5. Elektronische/Digitale Nachrichten vs Briefe
  6. Digitale Tagebücher vs herkömmliche
  7. Kartenzahlung vs Zahlungsmittel Bargeld
  8. Digitale Einladungen vs Papier-Einladungen

DIE VOR- UND NACHTEILE DER DIGITALEN SPIELGEFÄHRTEN

Online-Zeitungen, E-Book-Reader (Kindle)

Die Vorteile: Die Gesamtumweltbilanz ist eher geringer als bei einer Papierzeitung. Differenzierung (Quelle Greenpeace, Werbung, unbezahlt): Ein Kindle-Reader benötigt zum Lesen viel weniger Strom, als bspw. ein iPad. „ Wird eine Papierzeitung von mehr als drei Leuten oder mehr als eine halbe Stunde lang gelesen, ist sie ökologischer als eine elektronische. Schlechter als Papier schneidet die elektronische Zeitung auch dann ab, wenn man sie über das Handynetz (UMTS) herunterlädt statt über Kabel oder WiFi.“
Und die Nachteile sind eine fehlende Haptik, ggf. Schwierigkeiten in der Bedienbarkeit für gewisse Personengruppen und die Lesbarkeit.

Apps für die Zeitmanagement/Planung/Organisation

Ihre Vorteile: Inhalte, Texte, Notizen, Dokumente, Bilder: alles liegt an einem Platz. Du brauchst kein langes umständliches Suchen. Denn du kannst die Suchfunktion für leichteres Suchen durch Schlüsselwörter nutzen. Auch der Zugriff von verschiedenen Geräten ist leicht möglich.
Nachteile: Digitale Ablenkung durch Zugriff auch auf andere Medien, fehlende Haptik

Digitale Notizbücher

Die Vorteile: Wie beim Zeitmanagment ähnlich.
Ihre Nachteile: Die Gestaltung, wie bei einem liebevoll gestaltetem Bullet Journal ist schwierig. Ebenso gibt es hier wieder eine fehlende Haptik.

Digitales ist nachhaltiger: Dokumentenmanagment Systeme vs Hefter

Seine Vorteile: Auch hier ist ein schneller und gezielter Zugriff auf relevante Dokumente möglich. Dadurch erhältst du eine Reduzierung deiner Kosten, die Bündlung von Informationen, eine schnelle Abrufbarkeit, das besseres Controlling und gute Transparenz. Ebenso schließt du ein langes Suchen durch die Suchfunktion aus.
Auch Nachteile sind vorhanden: Beachte die Lebensdauer des Speichermediums. Du brauchst mehrere Archivsicherungen und sehr gute Datensicherheit. Weiterhin entstehen dir zusätzliche Kosten für die Archivierung von bestehenden Dokumenten, die aber absehbar sind.

Hier findest du mein oben genannten Beispiel:

Elektronische/Digitale Nachrichten vs Briefe

Digitales ist nachhaltiger Papier vs Digital Kapitel 3 Digitales feinimdesign

Ihre Vorteile: SMS-Versand und E-Mail in reiner Textform sind klimafreundlicher als ein Brief. ABER
Differenzierung (Quelle Mike Berners Lee Lancaster University, Werbung, unbezahlt): Alle E-Mails mit Bild und Videomaterial haben eine bis zu 2,5-fach höheren CO2 Wert als ein Brief. Der Grund liegt vor allem in der Langzeitspeicherung der Nachrichten in sogenannten Clouds. Sprich: Immer mehr Nachrichten mit hohen Datenmengen, umso mehr Speicherplatz/Medien werden für die Langzeitspeicherung benötigt.
Die Nachteile: Neben der fehlenden Haptik ist ein geschriebener Brief Kultur. Schon allein die Zeit, die man beim Schreiben verbracht hat, ist wertvoll. Genauso das Anwenden des geschriebenen Wortes, also das verwenden der eigenen Handschrift und der Wille sich zu einer schönen Schrift mit z. B. einem Füller anzuhalten ist Kulturgut, Wertschätzung und Achtsamkeit.

Digitale Tagebücher

Ihre Vorteile: Sie sind schwerer zugänglich. Denn sie können nicht einfach, wie bei einem Buch, z. B. von Partnern, Mitbewohnern oder anderen Lesern eingesehen werden. Weiterhin hast du eine gute Auffindbarkeit und Organisation von Inhalten und die Integration von Bildern ist einfacher möglich.
Nachteile sind: Auch hier hast du natürlich ein Verlust an der speziellen Haptik. Des Weiteren fehlt die Kultur des Schreibens mit der eigen Hand plus Stift. Und das bewusste Zeit nehmen für das Schreiben auf Papier rückt aus dem Fokus.

Digitales ist nachhaltiger: Kartenzahlung

Die Vorteile: Liegen in dem Entfallen der aufwendigen Herstellung- und Transportkosten. Deshalb ist die digitale Variante umweltfreundlicher.
Doch die Nachteile sind aus meiner Sicht gesellschaftlich: Wie geht es uns und unseren Kindern, wenn wir kein Taschengeld mehr haben? Kinder lieben Taschengeld, über das sie frei verfügen können, an dem sie ihr Zahlungsverhalten beim Heranwachsen lernen und mit dem sie kleine Geheimnisse haben können. Geht uns das im Erwachsenenalter nicht auch so? Und wie verhält es sich mit Trinkgeldern im Dienstleistungssektor?

Digitale Einladungen

Gibt es Vorteile? Ja. Sie liegen in der schnelleren Verfügbarkeit und der Materialeinsparung.
Doch die Nachteile sind nicht ohne: Ebenso, wie beim Brief liegt die Belastung in der Langzeitspeicherung. Es sei denn, der digitale Brief wird nicht vervielfältigt, sondern nur von einer Stelle/einem speziellen Dienst abgerufen.
Ein weitverbreitete Meinung, digitale Produkte einfach Nutzen zu dürfen, stellt ein durchaus großes Problem dar: Die Urheberrechtsverletzungen. Dazu werde ich gesondert berichten. Durch Unwissenheit erlebe ich es immer wieder, dass man doch zum günstigsten Preis (noch schlimmer kostenlos) das PDF „nochmal nutzen darf“. Das ist nicht rechtens.
Weitere Nachteile ist die fehlende Haptik, die ausbleibende Wertschätzung des Schreibens, bei dem persönliche Note fehlt.


Digitales ist nachhaltiger // Meine hier aufgeführte Liste ist exemplarisch.

Vielleicht wächst sie über die Jahre. Denn mir ist wichtig, dir die bis dato bestehenden Fakten zu zeigen, dich inspirieren zu können und zum Nachdenken anzuregen. Die Digitalisierung ist allgegenwärtig. Wir alle lernen das.

ICH WÜNSCHE MIR HARMONIE ZWISCHEN DEN DINGEN

Denn ist es gut, nicht die Augen vor den kulturellen und gesellschaftlichen Veränderungen zu verschließen und sie zu verteufeln. Genauso ist es gut, wenn wir achtsam mit uns selbst, unserer Umwelt und unseren Mitmenschen sind.

Digitales ist nachhaltiger, braucht eine differenzierte Sicht. Achtsamkeit und Ausgewogenheit sind der Schlüssel für eine erfolgreiche und gesunde Zukunft!

Manuela

Meine letzten Beiträge

1 Kommentare

  1. Pingback: Nachhaltig feiern – Das Material bewusst einsetzen, Blog | feinimdesign

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.