Dein nachhaltiges Büro, meine Checkliste für dich

NACHHALTIGES BÜRO: Wie man nachhaltig arbeiten kann

Vielleicht hast du meine Reihe „Nachhaltiges Büro“ in den letzten drei Wochen auf Instagram verfolgt. Oder du bist gerade noch im Urlaub und erholst dich, um Kraft zu schöpfen. Ganz egal, wo du auch bist, deinen Weg zu einem nachhaltigeren arbeiten kannst du immer starten.
Und meine Tipps beziehen sich nicht nur auf dein Büro. Deshalb übertrage sie auf dein Studio, dein Atelier, deinen Miniarbeitsplatz zu Hause oder erzähle davon auf Arbeit. Vielleicht hast du einen Chef, dem unsere Umwelt nicht egal ist, und der in den oberen Etagen mehr als du erreichen kannst.

DOCH verlasse dich nicht auf andere, starte selbst im Hier & Jetzt nach deinen momentanen Möglichkeiten.

Dein Nachhaltiges Büro feinimdesign

WARUM ERZÄHLE ICH DIR DAS ALLES?

Vor kurzem hatte ich den monatlichen Brief von armedangels (Werbung, unbezahlt) in der Hand. Vielleicht kennst du das nachhaltige Modelabel? In diesem ging es nicht nur um die neusten Kollektionen, sondern um den Weg der Baumwolle zu deinem neuen Kleidungsstück.

Armedangels schrieb auf, wie sie langfristig arbeiten, wie sie nachhaltig und ethisch handeln und die Menschen, die die Baumwolle anbauen, unterstützen. Und sie beschrieben auch, dass mehr als 50 % der Bauern in den ersten Jahren aufgeben, weil der Weg nachhaltige Baumwolle anbauen zu wollen, einfach zu hürdenreich ist. Armedangels hat reagiert, sie haben die „Organic Farmers Association“ (Werbung, unbezahlt) gegründet. Damit helfen sie 366 Kleinbauern in Indien von konventioneller Baumwolle auf Bio-Baumwolle umzustellen.

Wie tun sie das?

  • Durch eine eigene Bio-Prämie
  • hochwertiges GVO-freies Saatgut
  • Schulungen und fachliche Unterstützung durch ihre Partner in Indien.

Für mich hat dieser Brief etwas verändert.

Er hat in mir ausgelöst, selbst aufzuschreiben, wie ich nachhaltig arbeite und mir vor Augen zu führen, an welchen Schrauben ich noch drehen kann.
Da ich ahne, dass das „Nachhaltige Büro“ für viele ein Buch mit 7 Siegeln ist oder vielleicht auch du einfach nicht weißt, wie man starten soll, habe ich meine Reihe gestartet.
Im Folgenden schreibe ich dir die wichtigsten Eckdaten auf, damit du starten kannst. Diese fasse ich für dich dann wiederum in meiner Checkliste zusammen, damit du deine Erfolge monatlich oder 1 Mal im Quartal messen kannst.

WIE KANN MAN NACHHALTIG ARBEITEN, Dein nachhaltiges Büro aufbauen

Die Papierfrage:

  1. Frage dich, wie du in der Zukunft arbeiten möchtest? Vollkommen papierlos oder ausschließlich auf umweltfreundlichem Papier, welches du nur aus der Notwendigkeit heraus nutzt.
    Dazu möchte ich dich hier kurz aufklären: Es gibt zwei Lager nachhaltig denkender Menschen: Die eine Seite setzt auf vollkommene Papierlosigkeit, die andere Seite auf den Einsatz umweltfreundlicher Papiere, wenn der Anwendungsfall es bedarf. Beide Meinungen werden immer wieder kontrovers diskutiert und haben dennoch eins gemeinsam: Nachhaltigkeit anwenden.
  2. Drucke Mails, Dateien, Schriftstücke, Bedienungsanleitungen o. ä. nicht mehr aus. Das schont die Ressourcen immens!
  3. Frage dich, wo du dein Büromaterial (hier meine ich nicht nur das Papier) bestellst? Wird es in Deutschland hergestellt? Kannst du es regional einkaufen (beispielsweise auf dem Weg zu deinem Büro)? Unter welchen Bedingungen wird es hergestellt? Hier kommt auch der ethische Aspekt mit ins Spiel.

Vielleicht erkennst du dich in meinen Punkten wieder. Und kannst alle für dich abhaken, weil du längst schon so denkst und arbeitest. Du hast den Anfang gemacht. Frage dich, wo kannst du noch besser werden. Wo liegt dein nächstes, nachhaltiges Ziel? So arbeite ich.

ENERGIE, LEBENSMITTEL UND MOBILITÄT

  1. Ein weiterer Schritt „Grüner zu arbeiten“ ist, dass du dich sich um einen „Grünen Hoster“ für deine Webseite entscheidest und darum kümmerst, mit grünem Strom zu arbeiten. Diesen bekommst du beispielsweise von [Werbung, unbezahlt] Greenpeace Energy oder Naturstrom.
  2. Die Frage der Mobilität, dein Arbeitsweg: Nutze, je nach Entfernungen, Öffentliche Verkehrsmittel, dein Fahrrad, deine Füße bzw. Mitfahrgelegenheiten oder Carsharing-Möglichkeiten (via Hybrid oder Elektro).
    Falls du sehr abgelegen wohnst, frage dein Unternehmen, ob du an bestimmten Tagen in der Woche, im Homeoffice arbeiten kannst. Ich denke, in vernetzten Zeiten sollte das in vielen Branchen kein Problem mehr sein.
  3. Apropos Lebensmittel: Frage dich, wovon du dich an deinem Arbeitstag ernährst? Vegetarisch, vegan oder klassisch. Nutzt du dabei regionale, saisonale Angebote oder gerettete Lebensmittel, die größentechnisch nicht in die Norm passen?

FINANZEN & ETHIK

  1. Finanzen: Hast du schon ein grünes Konto? Oder überlegst du noch? Auf der Webseite von utopia.de [Werbung, unbezahlt] gibt es vom Juli eine Liste der besten nachhaltigen Banken. Sie spekulieren nicht mit Nahrungsmitteln, investieren ihr Geld in grüne Projekte und halten sich an Ausschlusskriterien für ihre Investitionen. Schau sie dir an und wäge für dich die beste Alternative ab.
  2. Ethik ist ein vielschichtiges Feld. Meine Lebensphilosophie ist der respektvolle Umgang, ein unterstützendes Miteinander, das OHNE Konkurrenzdenken auskommt. Kannst du da mitgehen? Oder hindert dich Konkurrenzdenken am Miteinander?
    Für mich ist das ein großer ethischer Punkt auf meiner Liste. Aber sie geht auch weiter: Neben dem wertschätzenden Miteinander aller Personen, mit denen ich arbeite; sind für mich langfristige Kooperationen und das Arbeiten nach dem Gleichstellungsprinzip unabdingbar. Genauso wie ich nur bei Unternehmen meine Materialien bestelle, die Kinderarbeit ausschließen und die Rechte ihrer Arbeitskräfte wertschätzen.

MEINE TIPPS FÜR DEIN NACHHALTIGES BÜRO

  • EIN ZIEL HILFT: Wenn alle Punkte sehr neu für dich in der Umsetzung klingen, dann setze dir den Start „mein nachhaltiges Büro“ noch heute als dein Wochenziel. Notiere es dir, z. B. auf deinem Bildschirm-Hintergrund. So hast du es jeden Morgen vor deinen Augen.
  • LIEBE DEN PROZESS: Manchmal kann man Dinge erst langfristig umsetzen. Und das ist völlig normal. Wichtig ist nur, dass dir bewusst ist, dass du etwas ändern WIRST, nicht willst und vielleicht tun wirst. Nein, tue es einfach! Mache dir einen, wie ich immer sage, „Egon Ohlsen“ Plan ;-). Dann klingen manche Vorschläge einfach nicht mehr anstrengend in der Umsetzung. Setze dir zum Beispiel für das nächste Vierteljahr langfristige Ziele und in jeder Woche Teilziele. So kannst du jeden Tag ein bisschen mehr nachhaltiger werden und Stück für Stück daran arbeiten. Denn nachhaltig zu leben ist ein Prozess!

DAMIT GEDANKEN, HANDLUNGEN WERDEN. Mir ist es wichtig, hier nicht mit erhobenem Zeigefinger dazustehen. Ich möchte dich anregen, dich inspirieren, dir Hilfestellungen geben. Genauso, wie mir dein Feedback wichtig ist. Das ist mein Anliegen an dich.

ERFOLGE MESSEN & FEIERN, DEINE CHECKLISTE HILFT DIR DABEI

Dein nachhaltiges Büro // Kleine und große Erfolge müssen sichtbar sein!
Nutze dafür meine Checkliste. Packe sie nach dem Download auf deinen Bildschirm, setze dir in deinen Kalender Zieltage und messe somit deine Erfolge.

Denn ohne Plan erreichst du auch kein Ziel. Korrigiere dich, falls nötig. Vermeide das Ausdrucken der Checkliste, das schont Ressourchen.

Dein Nachhaltiges Büro Checkliste feinimdesign
Dein Nachhaltiges Büro Checkliste feinimdesign

Darum ist meine Checkliste meine Hilfestellung für dich bei der Umstellung. Woche für Woche, Monat für Monat wirst du mehr abhaken können.
UND GANZ WICHTIG! Kommuniziere deinen Weg mit anderen. Zeige, was du tust, lass andere daran teilhaben & feiere deine Erfolge!

Lade sie dir hier kostenlos über den Button deine passende Checkliste herunter

Sie ist für den privaten Gebrauch bestimmt. Gewerbliche Nutzung ist ausgeschlossen. Wenn du dich mit mir als Unternehmen zu diesem Thema verbinden magst, dann kontaktiere mich einfach. Wir besprechen dann alles.

Und nun bin ich sehr auf dein Feedback gespannt: Wann startest du?

⁠⁠

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.