Branding Illustration und ihre Kosten

WAS ILLUSTRATIONEN ALLES KÖNNEN

Sie sind Tausendsassa: Und davon will ich dir nach Lavendel & CO berichten. Denn ich möchte mein Wissen mit dir heute wieder ein Stückchen teilen. Illustrationen kommunizieren große und kleine Marke. Und das tun sie (jede für sich) in ihrem ganz speziellen Stil.
Durch die Art der Illustration werden dem Betrachter Werte und eine ganz persönliche Philosophie (die Unternehmesphilosophie) kommuniziert. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass wir Illustratoren ganz speziell nach unserem Stil ausgewählt werden. Man könnte meinen, dass das ein Nachteil sein und das es besser wäre viele Stile anzubieten.

Aber nein!

Ich finde, dass es eher ein Vorteil ist. Denn die Art, wie du arbeitest, kommuniziert, welche Kunden du damit ansprichst. Je eindeutiger das ist, um so leichter wirst du gefunden. Vielleicht ist dieser Aspekt für deine Arbeit ebenso wichtig, auch wenn du nicht illlustrierst.

DESHALB: Mach dich frei vom Bauchladen und konzentriere dich auf dein Thema!

DEIN LIEBLINGSKUNDE

Zurück zu den Werten und der Philosophie: Nehmen wir hier ein Beispiel, um das Ganze für dich greifbarer zu machen. Mein Lieblingskunde (bei Neugier hier klicken ;) hat genau diese großartigen Illustrationen beispielsweise auf seinen Teeverpackungen. (Nur vorweg, sie sind nicht von mir!) Mein Lieblingskunde steht für Natürlichkeit, handverlesene Zutaten, biologische Landwirtschaft, ganzheitliche Denkweisen, für das Miteinander und für langfristiges Gleichgewicht.
Diese Philosophie lässt sich auf den Punkt genau mit Illustrationen transportieren. Und das geschieht durch die Art der natürlichen, menschlichen und mit Augenzwinkern gestalteten Illustration. Wenn ihr demnächst im Bioladen eures Vertrauens seid, schaut euch unbedingt die Teeverpackungen in ihrer wunderbaren Vielfalt an. Dann seht ihr, was ich meine.

Für mich ist das ein gelungenes Gestaltungskonzept, was nicht nur mich außerordentlich anspricht!

Branding Illustration für Ernährungsberatung & Heilpraxis

WARUM ILLUSTRATIONEN FÜR DEIN UNTERNEHMEN WICHTIG SEIN KÖNNEN.

Wenn du Unternehmer/in bist, kommen genau diese oben beschriebenen Aspekte ins Spiel. Illustrationen können, neben dem Schriftzug/Logo zu deinem Branding/Corporate Design gehören. Sie machen dein Unternehmen unverwechselbar, weil sie visuell geschlossen wirken.
Der Betrachter lernt dein Erscheinungsbild. Und immer wenn es wieder auftaucht, löst dies genau dein Bild in seinem Kopf aus. Klasse, oder!?
Stell dir als Beispiel einen Instagram-Account vor, der sich stilistisch in seinen Fotografien, Farben und Texten sehr treu bleibt. Immer, wenn ein Bild dieses Accounts in deinem Newsfeed auftaucht, weißt du unter Hunderten, dass das genau diese Person ist.
Sie sticht aus der Menge heraus und macht sie eindeutig zuordenbar.
Und genauso ist es mit einer sogenannten Branding Illustration! Sie schafft Vertrauen für dein Unternehmen und bindet mit guter Pflege, wertvoller Kommunikation, Transparenz und Zuverlässigkeit langfristig deinen Lieblingskunden.

WAS KÖNNEN WEITERE GUTE GRÜNDE FÜR DIE VERWENDUNG VON ILLUSTRATIONEN SEIN?

  • Wenn du komplexe Botschaften schnell erfassbar kommunizieren möchtest.
  • Du möchtest Witz und Charme kommunizieren.
  • Auch wenn du Schrift (wie Kalligrafie/Lettering) & Bild in einer Botschaft miteinander verbinden möchtest.
  • Reduzierte Farben sind dein Ding. Auch hier können Illustrationen genau das. Sie lassen sich in deinen Corporate Design Farben anpassen. Und das geht vor allem auch in kräftigen Farben.
  • Illustrationen lassen sich animieren und für digitale Medien aufbereiten.
  • Apropos Vertrauen: Dein Kunde wird mittels Illustrationen beispielsweise durch deine Webseite geführt und bekommt dadurch ein Gefühl des Unverwechselbaren.
  • Oder Du möchtest dein Konzept spielerisch kommunizieren.

Ich finde, das sind 7 feine Gründe!
Und ich liebe diese gestalterischen Möglichkeiten. Sie sind künstlerisch frei und doch ganz konkret, denn mein Kunde weiß, was er möchte.
Da mich diesbezüglich verstärkt Anfragen beschäftigen, werdet ihr in Zukunft noch mehr davon sehen und wenn ihr möchtet auch hören.

DIE KOSTEN: EIN HEIẞES EISEN?

Ich finde, das muss nicht sein! Hier schließe ich meiner Kollegin Jeannette Mokosch an. Jeannette ist Kalligraphin und Designerin. Sie kommuniziert seit Jahren sehr offen das Thema, was Kalligraphie und Design kosten. Sie ist für mich damit Vorreiterin dieser Offenheit.

Natürlich kenne ich auch die Bedenken und Gründe vieler, die Kosten offen auf der eigenen Webseite lieber nicht zu kommunizieren.
ABER mal ehrlich! Habt keine Angst davor, Transparenz zu zeigen. Nutzt lieber die Vorteile, die ihr davon habt, als immer an die Nachteile zu denken. Die guten Effekte sind oft viel stärker, als die Angst.

Für Unternehmer/innen: Die guten Effekte sind deine Vorteile.

  • Deine potentiellen Kunden können sofort einsehen, was an Kosten auf sie zukommen. Ich finde das ist nur ehrlich. Wenn sie gleich zum Start damit nicht einverstanden sind, dann sparen sie sich, und auch, du viel Kraft und Zeit. Wenn du außerdem das Thema: „Kosten“ auf deiner Seite verständlich kommunizierst, dann wird das Verständnis für dein Honorar wachsen.
  • Für deine Branche und das Ansehen in der Gesellschaft ist es unbedingt von Nöten, wenn klar ist, was deine Arbeit kostet.
  • Nehmen wir mein Beispiel: Ich kann es nicht verstehen, dass auf Plattformen Illustrationen/Designs/Logos kostenlos oder zu Dumpingpreisen angeboten werden. Es ist reizvoll Geld zu sparen, ohne Frage. Aber wo führt uns das langfristig hin? Designer ohne festen Wohnsitz im Freien? Realistisch kann kein Gestalter davon leben. Und wenn er selbständig tätig ist, dann WILL UND MUSS ER von seiner hochwertigen Arbeit leben. Und das geht nicht zum Minilohn! Denn sie/er ist sehr gut ausgebildete Fachfrau oder Fachmann.
  • Die positiven Effekte unter Branchen-Kollegen: Ihr bildet eine Community, die an einem gleichen Strang zieht. Vergesst das Wort „Konkurrenten“. Das war gestern! Heute ist: stark und wehrhaft im Miteinander zu sein. Verstehst du, was ich meine?

DIE ESSENZ DER KOSTEN

Genau zu wissen, was dich erwartet und warum, sollte Normalität sein.
Wenn du z. B. eine Illustration beauftragst, setzt sie sich immer aus 2 Komponenten zusammen.

  1. Das Werkhonorar: Das ist das Honorar, welches der Illustrator/Designer mittels vorher festgelegter Zeit x Stundensatz veranschlagt.
    Ein Bsp. Eine einfache Pflanzenillustration dauert 2 Stunden reine Illustrationszeit. Der Gestalter multipliziert die 2 Stunden mit seinem Stundensatz. Dieser kann je nach Bundesland und Auftragsart (z. B. Werbung oder Buchgestaltung) variieren. Stundensätze liegen in Deutschland für ausgebildete Gestalter zwischen 65 und 90 Euro/Stunde. Sicher sind die Grenzen nach oben offen. Dies sind Anhaltswerte, die euch einen Einblick geben sollen. Des Weiteren kommen noch Zusatzarbeiten ins Werkhonorar. Das könnte eine Digitalisierung sein oder das Aufarbeiten für den Druck.
  2. Die Nutzungsfaktoren: Sie werden oft gerne „vergessen“. Aus Angst, den Auftrag nicht zu bekommen, bewusst weggelassen oder dem Kunden nicht transparent kommuniziert. Nutzungsfaktoren gehören immer in das Gesamthonorar hinein!
    Denn: Transparenz ist Ehrlichkeit.
    Die Nutzungsfaktoren setzen sich aus der Nutzungsart, dem Zweck, dem Umfang, der Nutzung, der Dauer, der räumlichen Verbreitung und/oder aus Sonderfaktoren zusammen. Ich beispielsweise bespreche die Nutzungrechte immer im ersten Kundengespräch. Das Nutzungshonorar errechnet sich aus diesen oben genannten Teilfaktoren. Sie werden addiert und unter Einbezug des Werkhonorars errechnet.
    Ein Bsp. Die Pflanzenillustration, die nur einmal in einem regionalen Magazin erscheint, hat einen wesentlich niedrigeren Nutzungsfaktor, und ist demnach preisgünstiger als eine Pflanzenillustration, die unbegrenzt und weltweit der Unternehmenskommunikation dient.
  3. Kostenbeispiele, laut Illustratoren-Organisation:
    Bsp. 1 // Titel-Illustration eines Magazins, 1500 Euro,
    Bsp. 2 // Charakterdesign, mittelständisches Unternehmen, 2700 Euro, beide Beispiele beinhalten die individuellen Nutzungsrechte.

Als einfache Formel kannst du dir merken:
Werkhonorar + Nutzungshonorar = Gesamthonorar
Bei professionellen Gestaltern findet ihr im Angebot genau diese Trennung und Auflistung.

Quelle: Illustratoren Organisation

Und wie geht es weiter?

Ich weiß, das ist eine ganze Menge. Und wenn sie dich beunruhigt, lass dich von deinem Designer des Vertrauens beraten.
Wenn dich das Thema noch intensiver interessiert oder du es für deinen eigenen Alltag als Kreativer brauchst, habe ich hier zwei Tipps:

  1. Bei der Illustratoren-Organisation kannst du das Honorarwerk Illustration erwerben.
  2. Und auch die Allianz der Deutschen Designer hat solch ein Honorarwerk für den Bereich Design. [Werbung, unbezahlt]
  3. Diese beiden Standard-Werke sind Grundlage, wenn du professionell arbeiten oder durchstarten möchtest.

Ich hoffe, dass ich dir heute ein Stückchen auf deinem Weg weiter helfen konnte. Schreib mir gerne, wenn du Fragen oder Anmerkungen hast.

Bis die Tage, Deine Manu

PS: Stück für Stück findet ihr hier noch mehr Informationen und Beispiele zum Thema „Branding Illustration“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.